Informationen für Kandidat*innen

Einreichung von Wahlvorschlägen

Jede*r Wahlberechtigte kann für das Studierendenparlament und für eine Fakultätsvertretung oder Fachschaftsvertretung bzw. -rat kandidieren. Zur Kandidatur ist ein entsprechender Wahlvorschlag beim Wahlausschuss einzureichen. Es ist nicht möglich, auf mehreren konkurrierenden Listen im gleichen Wahlkreis oder an mehreren Fakultäten bzw. Fächern zu kandidieren. (Eine Kandidatur zu den universitären Gremien und Organen ist davon unabhängig.)

Wahlvorschläge für das Studierendenparlament, die Fakultätsvertretungen, die Fachschaftsvertretung und die Fachschaftsräte können bis zum 08. November 2019, 16:00 Uhr (Ausschlussfrist) eingereicht werden.

Für die Fristwahrung ist der Eingang des Wahlvorschlags beim Wahlausschuss maßgebend. Später eingehende Wahlvorschläge können nicht mehr berücksichtigt werden.

ACHTUNG: Das Büro des Wahlausschusses ist in der Wilhelm-Waldeyer-Straße 16. Maßgeblich für die Einhaltung der Frist ist die Tür zum Büroraum.

Wahlvorschläge zu den universitären Gremien Senat, Gleichstellungskommission und Engere Fakultäten sind ab diesem Jahr beim Wahlausschuss der Studierenden einzureichen NICHT beim Uni-Wahlamt. Es gilt die gleiche Ausschlussfrist.

Die Wahlvorschläge müssen schriftlich eingereicht werden. Ein Wahlvorschlag besteht aus:

Dem eigentlichen Wahlvorschlag (Blatt 1) und ggf. Folgeblättern mit der Liste aller Kandidatinnen und Kandidaten in der Reihenfolge, wie sie auf dem Stimmzettel aufgeführt werden sollen; den Kandidaturerklärungen, die von allen Kandidierenden persönlich abzugeben sind; der Unterschriftenliste mit den Unterstützerinnen und Unterstützern (Unterstützerliste) und dem Beiblatt zur geschlechtsparitätischen Repräsentanz:

Diese Formulare können für alle Wahlen verwendet werden, sowohl für alle Wahlen zu den studentischen Organen wie auch für alle Wahlen zu den universitären Organen und Gremien. Alle Formulare sollen nur einseitig beschrieben werden.

Alle Unterschriften sind persönlich und handschriftlich abzugeben. Daher können Kopien, Fernkopien und elektronische Unterschriften nicht anerkannt werden.

Der Wahlausschuss weist darauf hin, dass die Liste der Kandidat*innen (Wahlvorschlag) neben der schriftlichen Form auch in digitaler Form einzureichen ist. Maßgeblich bei Abweichungen ist die schriftliche Form.

VORLAGE FÜR DIGITALISIERTE LISTE

als xlsx-Format
als ods-Format

Bei den digitalen Listen bitte keine Listen einscannen, sondern die Namen der Kandidat*innen in die oben zum Download bereit gestellten Listen eintragen und an unsere Mailadresse (stupa-wahlen(at)uni-koeln.de) schicken!

Im Übrigen wird auf § 9 der Wahlordnung und die Wahlbekanntmachung verwiesen.

Die Selbstdarstellungen für die Wahlzeitung müssen bis zum 09. November 2019 um 18 Uhr beim Wahlausschuss digital eingegangen sein. Es werden nur Datein als PDF reduziert auf eine Ebene akzeptiert (Auflösung: 300dpi). Gedruckt wird die Zeitung in schwarz-weiß. Werden Dateien in einem anderen Farbraum angeliefert, so übernimmt der Wahlausschuss keine Garantie dafür, dass eine adäquate Druckqualität in s/w vorliegen wird.

Größen für die Selbstdarstellungen (Breite / Höhe):

Stupa
: zwei Seiten à 19cm x 27cm
Senat: eine Seite 19cm x 27cm
Gleichstellungskomissionion jeweils: 19cm x 13cm

Fakultätsvertretungen/Fachschaftsvertretungen/Fachschaftsräte:

es kandidiert nur eine Liste: 9cm x 13cm
mehrere konkurrierende Listen: 9cm x 27cm

Engere Fakultäten:

es kandidiert nur eine Liste: 9cm x 13cm
mehrere konkurrierende Listen: 19cm x 13cm

SHK-Räte
: 9cm x 13cm

Kandidat*innen von Fakultätsvertretungen/Fachschaftsvertretungen/Fachschaftsräte/Engere Fakultäten bei denen mehrere Listen kandidieren, werden direkt nach Eingang von konkurrierenden Listen informiert. Die Datei bitte senden an: stupa-wahlen@uni-koeln.de