Vortrag: Südasien zwischen regionaler Zusammenarbeit und nuklearer Bedrohung

Wolfgang-Peter Zingel (Heidelberg), Donnerstag 7.11. 18.30 Uhr, Geo-Bio Hörsaal.

Einzigartig in der Welt sind die Staaten Südasiens in einer regionalen Gemeinschaft vereint und bedrohen sich dennoch mit Atomwaffen. Indien führt beim Export von Software und Bangladesch von Textilien. Trotz Armut und Hunger gilt ihnen unsere Hoffnung als neue Motoren der Wetwirtschaft.

Einladung zum Vortrag:

Dr. rer. pol. Wolfgang-Peter Zingel , Diplom-Volkswirt

Donnerstag 07.11.2013, 18.30 Uhr

Hörsaal der Geo/Bio Wissenschaften.

Zülpicher Straße 49a, 50674 Köln

Eintritt 2,- €, Mitglieder frei.

Vortragsankündigung als PDF

Facebook Event

Verleihung der Dr.-Prill-Preise 2013

Die Gesellschaft für Erdkunde zu Köln (GfE) hat am 24.10.2013 Geographie-Studenten und Schülern aus Köln den Dr. Prill-Preis für herausragende innovative Abschlussarbeiten verliehen.

Preisträger des Dr.-Prill-Preises 2013

Ausgezeichnet wurden in unterschiedlichen Kategorien folgende Arbeiten:

Diplom-, Master- und Staatsexamensarbeiten des Geographischen Instituts:

1. Preis: Rebecca Niemann

2. Preis: Hannes Laermanns

3. Preis: Janina Klug

Preisträgerinnen in der Kategorie Diplom-, Master- und Staatsexamen: J. Klug und R. Niemann

Bachelorarbeiten des Geographischen Instituts (gleichrangig bewertet):

Tobias Bothe

Sophia Gross-Fengels

Maximilian Willkomm

Preisträger in der Kategorie „Bachelorarbeiten“: T. Bothe, S. Gross-Fengels, M. Willkomm

Schülerpreis für Erdkunde-Facharbeiten (gleichrangig bewertet):

Greta Bokeloh, Landrat-Lucas-Gymnasium

Ravn Schütte, Gymnasium Odenthal

Preisträgerin in der Kategorie „Schülerpreis“: G. Bokeloh

Über den Stifter:

Dr. Fredi Prill (1926-1988) war Oberstudienrat am Gymnasium in Wermelskirchen, wo er Biologie, Physik und Erdkunde unterrichtete. Seine Begeisterung für die Geographie führte ihn zu der Gesellschaft für Erdkunde zu Köln. Um über seinen Tod hinaus die Geographie in Schule, Hochschule und Öffentlichkeit zu fördern, stiftete er dem Verein einen Teil seines Vermögens.

Drei Fragen an…

Maximilian Willkomm, Preisträger des Dr. Prill-Preises, Kategorie „Bachelorarbeiten“

Maximilian Willkomm ist einer der Preisträger des Dr.-Prill-Preises in der Kategorie „Bachelorarbeiten“. Er hat uns drei Fragen zu seiner Bachelorarbeit mit dem Titel „Bewertung ausgewählter Vegetationsindizes für die nicht-destruktive Biomasse-Bestimmung von Reis mittels hyperspektraler Felddaten“ beantwortet.

GfE: Welche Fragestellung haben Sie in Ihrer Abschlussarbeit untersucht?

M. Willkomm: In meiner Bachelorarbeit habe ich das Potential verschiedener Vegetationsindizes zur Einschätzung trockener Reisbiomasse untersucht. Zur Erstellung dieser Indizes wurden sogenannte hyperspektrale Daten erfasst, die den jeweiligen Anteil der reflektierten elektromagnetischen Strahlung eines weiten Wellenlängenspektrums abbilden. So wird beispielsweise gemessen wie viel Prozent der grünen Strahlung oder des nahen Infrarotbereichs an den Blattoberflächen reflektiert. Später werden die Reflexionsdaten zu einem Index umgerechnet. Zum Beispiel besteht der sogenannte Simple Ratio Index aus dem Quotienten des Reflexionsgrades im Infrarotbereich und im roten Bereich. Ich habe darüber hinaus auch den Normalized Difference Vegetation Index (NDVI) und den Red-Edge Index berechnet. Das betrachtete Versuchsfeld bestand aus Reispflanzenparzellen verschiedener Düngestufen. Neben der Messung der Indizes wurde an jeweils drei Terminen auch das Gewicht der trockenen Reisbiomasse bestimmt. Die wesentliche Aufgabe meiner Bachelorarbeit bestand darin den möglichen Zusammenhang zwischen den Indizes und der Biomasse zu untersuchen, um in Zukunft die Reisbiomasse ohne direktes Wiegen vorherzusagen.

GfE: Wie kamen Sie auf die Idee für die Abschlussarbeit?

M. Willkomm: Im Februar 2012 habe ich mich für ein ausgeschriebenes Praktikum der Arbeitsgruppe GIS und Fernerkundung bei Herrn Prof Bareth an unserem Institut beworben. Das Praktikum führte mich in die Kleinstadt Jiansanjiang in NE-China. Meine hauptsächliche Aufgabe war es die dort durchgeführten Feldkampagnen zu unterstützen. Die Messungen im Feld und im Labor waren Teil der internationalen Forschungskooperation ICASD (International Center for Agro-Informatics and Sustainable Development). Dabei ging es in erster Linie darum verschiedene Pflanzenparameter von Reispflanzen eines Versuchsfeldes mit verschiedenen Fernerkundungssensoren zu erfassen. Meine Hauptaufgabe war es vor allem hyperspektrale Reflexionsdaten der Reisblätter zu messen. Da es mir sehr wichtig war meine Bachelorarbeit im Rahmen einer empirischen Untersuchung zu erstellen, bot sich die Gelegenheit auch selbst erfasste Daten zu verwenden. Nach meinem dreimonatigen Aufenthalt, habe ich also mit der Datenanalyse begonnen. Dass meine Ergebnisse auch für das übergeordnete Forschungsprojekt von Bedeutung sind, gab mir weitere Motivation.

GfE: Wofür werden Sie das Preisgeld verwenden?

M. Willkomm: Als Geograph ist man an der Enddeckung neuer Lebensräume, Kulturen und Landschaften immer interessiert. Das Preisgeld kann ich auf den anstehenden Exkursionen im nächsten Jahr sicher gut gebrauchen.

Verleihung der Dr.-Prill-Preise 2013

Die Gesellschaft für Erdkunde zu Köln lädt am Donnerstag den 24.10.2013 um 17.00 Uhr in den Hörsaal der Geo-/Bio-Wissenschaften zur Verleihung der Dr.-Prill-Preise 2013 ein.

Die Preise werden in den folgenden Kategorien ausgezeichnet:

Diplom-, Master- und Staatsexamensarbeiten

  1. Preis: Rebecca Niemann
  2. Preis: Hannes Laermanns
  3. Preis: Janina Klug

Bachelorarbeiten

  • Tobias Bothe
  • Sophia Gross-Fengels
  • Maximilian Willkomm

Facharbeiten im Fach Erdkunde

  • Greta Bokeloh, Gymnasium Odenthal
  • Ravn Schütte, Landrat-Lucas-Gymnasium

Der „ausgezeichnete“ Vortrag:

Rebecca Niemann: Verbreitung von Biogasanlagen und Beziehung zwischen Energie und regionaler Entwicklung in Indonesien

anschließend:

Sektempfang im Foyer des Geo-/Biohörsaals

Donnerstag, 24.10.2013, 17:00 Uhr

Hörsaal der Geo-/Bio-Wissenschaften

Zülpicher Straße 49a

Eintritt frei

Vortragsankuendigung / Aushang (PDF)

Facebook Event

Vortrag: Hat der Regenwald eine Zukunft? Geoökologische Konsequenzen von Regenwaldrodung und „climate change“

Gerhard Gerold (Göttingen), Donnerstag, 11.07.2013, 18:30 Uhr, Hörsaal Geo-Bio-Wissenschaften (Zülpicher Straße 49a)

„Land use change“ und „climate change” gehören mit zu den wichtigsten globalen Prozessen, die das planetarische Umweltsystem verändern und gefährden. Die Tropen mit den Regenwaldgebieten stellen seit 30-40 Jahren einen Schwerpunkt der Waldrodung dar, mit gravierenden Rückwirkungen auf die Ökosystemservicefunktionen mit Biodiversitätsverlust, Wasserhaushaltsänderung,Verringerung der Kohlenstoffspeicherung und Erhöhung der Treibhausgasemissionen. Andauernde Regenwaldkonversion in Verbindung mit den prognostizierten regionalen Klimaänderungen sollen sich bis 2050 katastrophal auf den Erhalt des Regenwaldökosystems auswirken („dieback-Hypothese“ für Amazonien).

Mit dem Vortrag werden anhand eigener Verbundprojekterfahrungen aus Indonesien und Brasilien geoökologische Konsequenzen der Regenwaldrodung aufgezeigt und die Entwicklungsprognosen anhand des Amazonasgebietes kritisch hinterfragt.

Vortragsankündigung (PDF)

Sondervortrag im Rahmen der Absolventen- und Ehemaligenfeier: Köln 3*9. Betrachtungen über eine lange Zeit.

Prof. J. Nipper (Köln), Freitag 05.07.2013, 18:15 Uhr, Hörsaal Geo-Bio-Wissenschaften (Zülpicher Straße 49a)

Im Rahmen der diesjährigen Absolventen- und Ehemaligenfeier hält Herr Prof. J. Nipper einen Vortrag über die Stadt Köln mit dem Titel: Köln 3*9. Betrachtungen über eine lange Zeit. Der Vortrag ist eingebettet in den Ablauf der Feier:

16:30 Uhr            Absolventenfeier: Verabschiedung der Absolventen des letzten Studienjahres mit Verleihung der „Urkunden“ (anschließend Sektempfang und ca. 15 Minuten Pause).

17:45 Uhr            Kurzvortrag von Dr. A. Janotta:  Das Augusta-Gelände – strukturelle und architektonische Veränderungen eines städtischen Baufeldes.

18:15 Uhr            GfE-Vortrag von Prof. J. Nipper: Köln 3*9. Betrachtungen über eine lange Zeit.

ab 19:15 Uhr      Ehemaligen- und Absolvententreffen – Grillabend.

21:00 Uhr            Prämierung des Gewinnerbildes zum Fotowettbewerb.

Zur Feier können Sie sich bis zum 01.07.13 als Ehemaliger mit Angabe der Teilnehmeranzahl und als Absolvent zusätzlich mit Angabe Ihres Abschlussarbeitsthemas und des Erstgutachters anmelden. es genügt eine E-Mail an: juliane.bendig@uni-koeln.de.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.geographie.uni-koeln.de/index.371.de.html

Aushang

Vortrag: Geographen in der Praxis

Raphael Holland (geoFact GmbH), Raffael Weber (CROSSMEDIA GmbH), Christian Hartmann (Planungsbüro Koenzen), Donnerstag, 04.07.2013, 18:30 Uhr, Hörsaal Geo-Bio-Wissenschaften (Zülpicher Straße 49a)

Drei ehemalige Studenten des Kölner Geographischen Instituts berichten aus ihrer Erfahrung in der Praxis. Wir laden alle Interessierten, vor allem aber alle heutigen Studenten herzlich ein, mehr über praktische Tätigkeitsfelder für Geographen zu erfahren und einen Einblick in interessante Berufsfelder und Möglichkeiten nach dem Studium zu bekommen.

Geographen in der Geophysik – wo führt das hin? Dipl.-Geogr. Raphael Holland (geoFact GmbH)

Lokale Mediaplanung und Geomarketing Dipl.-Geogr. Raffael Weber (CROSSMEDIA GmbH)

Fließgewässerentwicklung, ein kurzer Einblick in Methodik und Umsetzung Dipl.-Geogr. Christian Hartmann (Planungsbüro Koenzen)

Vortragsankündigung (PDF)

GfE Stammtisch

Liebe GfE Mitglieder,

am 4. Juli möchten wir Sie gern nach dem GfE-Vortrag, an Stelle des Empfangs vor dem Hörsaal, zu einem GfE Stammtisch im Brauhaus Hellers einladen.
(http://www.hellers-brauhaus.de/)

Der Stammtisch soll dem Austausch der Mitglieder in lockerer Atmosphäre und der Ideensammlung für zukünftige Vorträge und Aktivitäten der Gesellschaft dienen.

Der Vortrag mit Beispielen aus der geographischen Praxis, bietet hierzu einen geeigneten Einstieg.

Bitte melden Sie sich bis zum 27. Juni an, damit wir einen entsprechenden Tisch reservieren können.
(Mail an: juliane.bendig@uni-koeln.de)

Happy Birthday GfE!

Am 06.06.1887 wurde die Gesellschaft für Erdkunde zu Köln in einer Versammlung, an der – wie die Kölnische Volkszeitung damals schrieb – 14 Gelehrte, höhere Beamte und Offiziere teilnahmen, gegründet. Damit wird die GfE heute 126 Jahre alt.

 Wir sagen: Happy Birthday GfE!