Menu

Forced Migration and the Anthropolocial Response“

19. Dezember 2016 - Blog, Lernblog, Studienleistungen

In dem Text„Forced Migration and the Anthropolocial Response“ von Elizabeth Colson aus dem Jahr 2003 geht es um die Themen Flucht, Entwurzelung und Vertreibung.Die Autorin beschreibt in ihrem Artikel unterschiedliche Quellen für eine Ethnographie der Entwurzelung. Hierfür arbeitete sich die Autorin durch verschiedene Beispiele und schon vorhandene Erkenntnisse.Gleich am Anfang des Textes schreibt Colson, dass das 20. Jahrhundert als das Jahrhundert der Flüchtlinge bezeichnet wurde. Das gleiche lässt sich wohl ebenfalls über die ersten 16 Jahre des 21. Jahrhunderts sagen. Auch in diesem Text wurde die Macht der Diaspora beschrieben, dies scheinen einige Wissenschaftler unabhängig vom Ort der Diaspora und dem Herkunftsland der Diaspora beobachtet zu haben. In einem Text  aus einer vorhergegangenen Sitzung gab es hier das Beispiel Haiti, in diesem Text wird die Macht der palästinensischen Diaspora beschrieben. Ebenso wurde auf die sich verändernden Geschlechterrollen durch das Leben in der Diaspora eingegangen. Besonders Frauen scheint die Veränderung der Geschlechterrollen zu betreffen. Für sie scheint das Verlassen des Heimatlandes und das Leben in einem anderen Land mehr Möglichkeiten hinsichtlich der neuen Definition der eigenen Rolle zu bieten als für Männer. Zum Beispiel steht Frauen offen, Rollen anzunehmen, die in ihrem Herkunftsland als Männerrollen definiert sind. Im Text wird allerdings darauf aufmerksam gemacht, dass mit der Veränderung der Rollenbilder die Wahrscheinlichkeit von Gewalt gegen vor allem Frauen und Kinder liegt, besonders scheinbar in Camps und Umsiedlungsgebieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*