Kampf dem Herzinfarkt – zu lauten Sound unter Linux beheben

Der kleine Quickie am Montagmorgen: Seit Jahren ärgert mich das Problem, dass unter Linux speziell USB-Soundkarten viel zu laut angesteuert werden. Entweder steigt die Lautstärke irgendwo zwischen Stufe 20 und 30 sprunghaft von „einsamer Bergsee bei Windstille“ auf „startender Düsenjet“ oder ist (mit dem altbekannten „ignore_dB=1“-Trick) schon bei Stufe 2 eigentlich viel zu laut.

Nun bin ich zufällig im Blog von Chris Jean über eine Alternativlösung gestolpert, die sehr einfach umzusetzen ist und einfach funktioniert. Es gilt in der Datei

/usr/share/pulseaudio/alsa-mixer/paths/analog-output.conf.common

im Block

[Element PCM]

die Zeile

volume = merge

zu ersetzen durch

volume = ignore
volume-limit = 0.0075

Und schön lässt sich das Ganze wieder wunderbar regeln. Zuvor kann man im Alsamixer noch die Soundkarten feinjustieren, damit die Master-Ausgabe optimal die eigenen Bedürfnisse abdeckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*