0

LP-Release „L´Union fait la force“

Westafrikanische Geflüchtete und Studierende produzierten Songs

Das Album „L´Union fait la force. Einsam Gemeinsam“ steht kurz vor dem Release – vier Musiker aus Westafrika haben es gemeinsam mit Studierenden der Universität zu Köln und der Hochschule für Musik und Tanz Köln aufgenommen. Die Musik ist in einem Seminarprojekt von JuniorProf. Eckehard Pistrick und Prof. Oliver Kautny enstanden. Sie luden im Sommer- und Wintersemester 2021-22 Studierende des Lehramts Musik, der Musikvermittlung sowie Musiker*innen der Musikhochschule Köln ein, vier Musiker aus dem Niger und Burkina Faso kennezulernen und mit ihnen Musik zu produzieren. Die vier Musiker kommen aus der westafrikanischen Popmusikszene (Reggae, Hip Hop, religiöser Pop) und mussten vor einigen Jahren nach Hamburg flüchten. Das Seminar ist eine Kooproduktion des Cologne Hip Hop Institute und des Instituts für Europäische Musikethnologie.

Das Seminar thematisierte Erfahrungen von Integration, aber auch von Rassismus, Exklusion und Marginalisierung in einer postmigrantischen Gesellschaft. So bekamen die Studierenden am Beispiel gemeinsam produzierter Musik Einblicke aus erster Hand in die Lebenswelten von Musikern, die in Deutschland nur eingeschränkt in ihrem Beruf arbeiten können und denen der Zugang zu Studioproduktion, Musikmarkt, institutionalisiertem Musikbusiness weitgehend verwehrt ist. Weiterreichende Fragestellungen wie die nach kultureller Teilhabe und von „aesthetic citizenship“ wurden ebenfalls diskutiert.

Die Studierenden und Musiker arbeiteten z.T. virtuell vernetzt zwischen Köln-Hamburg-Ougagadougou. Sie trafen sich aber auch im Rahmen einer Exkursion in einem transnationalen Musikstudio in Hamburg, wo Studierenden die Realitäten von Underground-Musikproduktion in einem globalen Kontext kennenlernten. Zudem wurde die Pandemie zur geteilten, solidarisierenden Erfahrung zwischen Studierenden und Musikern, die in gemeinsam produzierte „Corona-Songs“ mündete.

Das Seminar verstand sich auch als ein Ort für kulturelle Sensibilisierung, für Empowerment und Selbstbefähigung. Ein ethisch verantwortungsvoller Umgang mit Künstlerinnen aus dem globalen Süden würde diskutiert und versucht, mit Leben zu füllen.

Das Album „L‘ Union fait la Force. Einsam Gemeinsam“ ist als Ergebnis dieses Projektes nun fertig produziert und wartet auf sein offizielles Erschienen. Als Snippet ist einer der HipHop-Tracks des aus dem Niger nach Hamburg geflüchteten Rapper RazPick hier schon zu hören:

<< Credits>> Beats: Christrian Butz & Bünyamin Mineraci; Lyrics & Voice: RazPick

colognehiphopinstitute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*